Stöbern Sie in unseren Blogbeiträgen, erfahren Sie alles über unsere Produkte und vieles mehr

Wenn Sie nicht finden, was Sie suchen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren   Kontakt zu unserem Team

Key Benefits of Expanding Your Certification Offerings
idloom.events
Blog, Nachrichten

Erweitern Sie Ihr Zertifizierungsangebot, um Umsatz und Engagement zu steigern Die Ausweitung des Zertifizierungsangebots kann für Handelsverbände und ihre Mitglieder einen erheblichen Mehrwert darstellen. In diesem Artikel werden sowohl die Vorteile als auch die Herausforderungen der Zertifizierung untersucht, bevor wertvolle Einblicke in Best Practices für die Einrichtung erfolgreicher Zertifizierungsprogramme gegeben werden.

Erweitern Sie Ihr Zertifizierungsangebot, um Einnahmen und Engagement zu steigern

Der Druck auf Handelsverbände (TAs) wächst, die Interessen ihrer Mitglieder zu vertreten und einen Mehrwert für ihre Mitgliedschaften zu schaffen. Infolgedessen ändern die TAs rasch ihre Engagementmodelle, indem sie mehr Veranstaltungen und Treffen abhalten und zusätzlich Community-Plattformen einrichten.

Die mit den häufigen Online-Sitzungen und der verstärkten Kommunikation mit den Mitgliedern verbundenen Ausgaben haben jedoch zu einem steigenden Kostendruck auf die TAs geführt. Während die Kosten gestiegen sind, stagnieren die Einnahmen der TA, da die Mitgliedsbeiträge gleich geblieben sind. Dies hat die Verbände vor anhaltende Herausforderungen gestellt.

Einige TAs haben versucht, diese Schwierigkeiten zu bewältigen, indem sie mehr Geld und Ressourcen in ihre Zertifizierungs- und Beglaubigungsprogramme gesteckt haben, um ihr Angebot aufzuwerten, während andere ihre Möglichkeiten ausloten.

In diesem Artikel befassen wir uns mit den wichtigsten Vorteilen von Zertifizierungsprogrammen und den Vorteilen für TAs und Branchenmitglieder.

Die wichtigsten Vorteile einer Erweiterung Ihres Zertifizierungsangebots

Die Ausweitung von Zertifizierungsangeboten hat eine Reihe von Vorteilen für TAs und ihre Mitglieder. Durch die Festlegung branchenführender Standards und Bildungsprogramme schaffen TAs einen erheblichen Mehrwert für ihre Mitglieder.

Die Zertifizierung stärkt auch die Glaubwürdigkeit der TAs in der Branche. Andere Unternehmen und potenzielle Geschäftspartner sind eher bereit, mit TAs zusammenzuarbeiten, die streng geprüfte, branchenweit bewährte Verfahren anwenden. Die Zertifizierung trägt auch dazu bei, die Qualität in der Branche zu messen, indem sie die Stärke und Nachhaltigkeit des Unternehmens durch verbesserte Professionalität, Leistung und Dienstleistungserbringung fördert.

Im Folgenden werden die weiteren Hauptvorteile der Zertifizierung sowohl für die Mitglieder als auch für die Berufsverbände aufgeführt.

Wert für Verbände

Die Zertifizierung kann dazu beitragen, neue Einnahmequellen zu erschließen, was in einer Zeit, in der TAs seit der Pandemie zunehmend ganzjähriges Engagement benötigen, besonders wichtig ist. Die Zertifizierung kann die Markenbekanntheit steigern und das Engagement der Verbände erhöhen.

Sie hilft den TAs auch, neue Industriestandards zu setzen, die ihren Ruf verbessern und

und die Attraktivität für Mitglieder und andere Organisationen erhöhen. Infolgedessen könnten TAs, die diese Programme anbieten, zu den führenden Zertifizierungsstellen einer ganzen Branche werden.

Wert für Mitglieder

Die Mitglieder profitieren erheblich von der Zertifizierung. Sie verringert das Risiko und die Haftung für sie, indem sie ihre Mitarbeiter und ihre Organisation validiert. Durch die Zertifizierung wird die Verpflichtung zur Einhaltung eines Qualitätsstandards nachgewiesen. Dies trägt dazu bei, eine Überregulierung zu verhindern.

Die Zertifizierung kann den Mitgliedern auch zu mehr Verhandlungsmacht gegenüber dem Gesetzgeber verhelfen. Darüber hinaus erlangen TA-Mitglieder anerkannte Fachkenntnisse innerhalb der Branche, die ihnen später möglicherweise neue Möglichkeiten eröffnen.

Herausforderungen für Berufsverbände

Obwohl die Zertifizierung viele Vorteile für die Berufsverbände und ihre Mitglieder bietet, ist sie nicht ohne Herausforderungen. Die Herausforderungen der Zertifizierung lassen sich grob in zwei Hauptkategorien einteilen: organisatorische und finanzielle.

Organisatorische Herausforderungen

Handelsverbände sind in der Regel kleine Organisationen mit einer großen Anzahl von Mitgliedern. Das macht es schwierig, die Systeme zu implementieren, die für die Überwachung der Mitglieder und deren Engagement erforderlich sind. Die Technologie kann jedoch dazu beitragen, einige der Herausforderungen zu bewältigen, die mit der Pflege aktueller Mitgliederdaten und der Information der Mitglieder verbunden sind.

Eine weitere Herausforderung für TAs beim Aufbau von Zertifizierungsprogrammen besteht darin, mit einem kleinen Team von Mitarbeitern und begrenzten Ressourcen den Veränderungen in der Branche voraus zu sein.

Finanzielle Herausforderungen

TAs sehen sich bei der Schaffung von Industriestandards auch mit einer Reihe von finanziellen Hürden konfrontiert. Die Finanzierung stellt aufgrund des unsicheren Wirtschaftsklimas nach wie vor eine Herausforderung dar, so dass die Organisationen risikoscheuer sind als sonst.

Bevor sie ein Zertifizierungsprogramm einführen, sollten sich die Organisationen Fragen stellen wie:

  • Wer wird für die Zertifizierung bezahlen?
  • Wie sollen Zertifizierungen und Verlängerungen gehandhabt werden?
  • Wer wird die Schulung durchführen?

Viele Verbände verfügen nur über begrenztes Personal, was die Schaffung eines tragfähigen

Finanzmodell für ein nachhaltiges Bildungsprogramm zu erstellen. Die Organisationen sollten daher überlegen, ob eine Zusammenarbeit mit Schulungsorganisationen, anderen Verbänden oder ihren wichtigsten Mitgliedern dazu beitragen kann, die für die Erstellung eines Zertifizierungsprogramms erforderlichen Ressourcen und Finanzen bereitzustellen.

Zu den weiteren Überlegungen gehören die Entscheidung darüber, was zertifiziert werden soll, die Frage, woher die Inhalte kommen sollen, und die Entscheidung darüber, wie die Zertifikate vergeben werden sollen.

Modelle für eine erfolgreiche Umsetzung der Zertifizierung

Welches sind nun die kosteneffizientesten Möglichkeiten für Handelsverbände, diese Herausforderungen zu meistern?

Wir haben zwei der wichtigsten Modelle skizziert, die Verbänden helfen können, Zertifizierungsprogramme erfolgreich umzusetzen. Dazu gehören direkte Online-Schulungen und hybride Schulungen.

Direkte Online-Schulung

Dieses Modell beinhaltet die Erstellung von Online-Inhalten für die Zertifizierung. In der Regel müssen sich die Mitglieder über eine Registrierungsseite auf der Website der TA anmelden und für das Programm bezahlen. Die Mitglieder können dann online an dem Kurs teilnehmen. Nach Abschluss erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat, wenn sie ihre Prüfung bestanden haben.

Dieses Schulungsmodell ist für TAs leicht und einfach einzurichten und gibt ihnen die volle Kontrolle über die Vermittlung der Inhalte. Es ist jedoch möglicherweise nicht für alle demografischen Gruppen geeignet, z. B. für ältere Menschen. Außerdem sind oft weniger Akteure beteiligt.

Hybride Ausbildung

Bei diesem Zertifizierungsmodell werden die Inhalte gemeinsam mit den Mitgliedern erarbeitet und können mit verschiedenen Methoden vermittelt werden, z. B. Online-Schulungen, Präsenzveranstaltungen oder Videos. Bei dieser Art von Schulung melden sich die Mitglieder über eine Registrierungsseite auf der Website an und wählen das Format ihrer Schulung aus. Das Angebot mehrerer Schulungsformate auf diese Weise ist nicht nur bequemer für die Mitglieder, sondern öffnet auch die Tür zu mehreren Einnahmequellen. Dies liegt daran, dass mehr Interessengruppen, Veranstaltungsorte und Ausbilder einbezogen werden, was den Weg für potenzielle Partnerschaften ebnet.

Einige Methoden eignen sich besser für bestimmte Branchen, so dass sich Möglichkeiten ergeben, Zertifizierungen je nach Methode zu verkaufen. Eine von McKinsey veröffentlichte Studie ergab beispielsweise, dass sich Online-Lernen und IT am besten für Online-Fernunterricht eignen. Auf der anderen Seite waren Branchen, die mit dem Verkauf und der Messung von Produkten zu tun haben, weniger geeignet für die Arbeit aus der Ferne und sind daher eher für hybride Schulungen geeignet.

Es ist jedoch auch wichtig zu wissen, dass hybride Schulungsprogramme komplizierter einzurichten sein können und viele bewegliche Teile beinhalten, was den Verbänden weniger Kontrolle über den Prozess gibt.

Einsatz von Technologie zur Erweiterung der Zertifizierung

Die Einführung eines erweiterten Zertifizierungsprogramms kann den Verbänden helfen, ihre Mitglieder besser einzubinden, einen Mehrwert für die Mitglieder zu schaffen und die Einnahmen zu steigern. Es hebt TAs als Branchenführer hervor, die sich für hervorragende Leistungen in der Branche einsetzen.

Darüber hinaus wird das Angebot von mehr Zertifizierungsoptionen und -methoden für Mitglieder nicht nur zu einer höheren Beteiligung beitragen, sondern auch zusätzliche, dringend benötigte Einnahmequellen schaffen.

Doch wie können Organisationen flexible Schulungen anbieten, die für alle ihre Mitglieder geeignet sind?

Eine Möglichkeit ist der Einsatz von Technologie und die Nutzung von branchenführender Software wie der von idloom. Die idloom.passport-Software ermöglicht es Verbänden, auf einfache Weise ein Bildungssystem zu erstellen und Kurse und Module mit einem Online-Lernmanagementsystem (LMS) einzurichten. TAs können auch Zertifikate erstellen und verwalten und ihre Datenbank segmentieren.

Die Zertifizierungsangebote von Idloom ermöglichen es TA-Führungskräften, mit den Veränderungen in ihrer Branche Schritt zu halten und einen effizienteren Zertifizierungsprozess einzurichten. Kontaktieren Sie Idloom, um mehr zu erfahren.